EIN GROSSER TEIL DES WEGES IST GESCHAFFT.
HELFEN SIE, DIE LETZTEN ETAPPEN ZU BEWÄLTIGEN. WERDEN SIE ZUM REINOLDIRETTER!




Ein großer Teil des Weges ist geschafft

Was bisher geschah…

Im Jahr 2008 wurden die Gesamtkosten der Sanierungsarbeiten auf mindestens 3 Mio. Euro angesetzt. Mittlerweile sind daraus 3,9 Mio. Euro geworden.

Nun sind ein großer Teil des Weges und der Arbeiten geschafft!
Seit Beginn des Projekts „rettet reinoldi“ im Jahr 2009 wurden bereits folgende Arbeiten umgesetzt:
•    Durch die Instandsetzung des Mauerwerks am gesamten Turm ist das Wahrzeichen
      von Reinoldi wieder witterungsbeständig.
•    Das historische Turmfenster kann – dank neuer Verglasung mit integrierter Lüftung –
      wieder leuchten, genauso wie die neu verglasten seitlichen Fenster im Turm.
•    Wegen eines gerissenen Werksteins wurde eine vollständige Kopie einer Fiale – eines
     gotisches Türmchens über einem Baldachin – erstellt.
•    Auch das mittlere Kirchenschiff erstrahlt in neuem Glanz: Die komplette Sandsteinfassade
     wurde abgeschält, die Fugen erneuert.
•    Die herrlichen Fenster von Hans Gottfried von Stockhausen wurden fachgerecht gesäubert
     und haben eine neue Sicherheitsverglasung bekommen. Jetzt können sie ihr Spiel mit dem
     Licht wieder aufnehmen.

Nun geht es um das Herzstück St. Reinoldis – den Chor

Der Zahn der Zeit hat auch vor dem Chor von St. Reinoldi nicht haltgemacht. Im Frühjahr 2016 werden hier die Arbeiten fortgesetzt:
•    Die Witterung hat das Mauerwerk marode werden lassen, deshalb ist eine Instandsetzung
     der Fassade dringend notwendig.
•    Die wunderschönen Fenster sollen ihren ursprünglichen Glanz zurückerhalten: Deshalb werden
     sie gereinigt und durch eine neue Sicherheitsverglasung vor äußeren Einflüssen geschützt.
•    Das Chorhausdach wird neu gedeckt. Dazu entfernt man die Schieferplatten, um zu sehen, ob auch
     die Latten und die Unterdeckung erneuert werden müssen.

Letzter Bauabschnitt: Überarbeitung weiterer Dachteile in 2018

Nach Fertigstellung des Chorhauses folgt 2018 der letzte Bauabschnitt.
Teile des Daches über Haupt- und Querschiff – zuletzt in den 1950er Jahren erneuert – werden überarbeitet. Das Dach ist an einigen Stellen beschädigt und dadurch undicht. Um Schäden vom Innenraum fernzuhalten, ist eine Neu-Eindeckung unumgänglich. Bei der mehr als fußballfeldgroßen Dachfläche gilt es nun, die alten Schieferplatten abzunehmen, die darunterliegende Unterdeckung zu prüfen, sie gegebenenfalls zu sanieren und danach das Dach neu zu decken. Ebenfalls geplant für diesen Bauabschnitt ist die Überarbeitung der Fassade an den Obergaden und die Reinigung der dort verorteten Fenster.

Den bisherigen Erfolg des Projekts verdanken wir neben den Förderungen von Bund und Land der großartigen Unterstützung der Reinoldigilde, der Sparkasse Dortmund, Dortmunder Firmen sowie privater Spenderinnen und Spender.

Das Projekt „rettet reinoldi“ geht in den Endspurt. Helfen Sie uns, es erfolgreich abzuschließen!


FINANZIERUNGS-BAROMETER

AKTUELLER STAND

SPENDENKONTO

BANKVERBINDUNG

Stiftung St. Reinoldi
Sparkasse Dortmund
IBAN: DE32 4405 0199 0001 1722 80
BIC: DORTDE33XXX
Betreff: rettet reinoldi

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus. Teilen Sie uns dafür bitte Ihre Adresse mit.

KONTAKT

STADTKIRCHE ST. REINOLDI

Stadtkirche St. Reinoldi
Pfarrer Michael Küstermann
Ostenhellweg 2
44135 Dortmund
Telefon: 0231-8823009
E-Mail: kuestermann@sanktreinoldi.de
Internet: www.sanktreinoldi.de 

STIFTUNG DENKMALSWERTE KIRCHE

STIFTUNG DENKMALSWERTE KIRCHE

Die Stiftung St. Reinoldi ist Teil der Stiftung Denkmalswerte Kirchen in Dortmund und Lünen